Lebendiges Lernen

Lernen ist mehr als Wissensvermittlung

Durch den ganzheitlichen Lernansatz der Waldorfpädagogik sprechen wir den jungen Menschen nicht nur seinem Alter entsprechend an, sondern regen ihn an, sich seinem individuellen Wesen gemäß gesund zu entwickeln.

Neben dem Wissenserwerb schafft dies die Grundlage für Kreativität, Selbstbewusstsein, seelische Ausgeglichenheit, Selbstständigkeit und soziale Kompetenz.

Lernen im Rhythmus

Leben und Entwicklung vollzieht sich in Rhythmen. Der Aufbau des Waldorflehrplans und der Unterrichtsstunden orientiert sich an den Entwicklungsrhythmen der Kinder und Jugendlichen. Ein rhythmischer Tagesablauf ebenso wie der lebendige Einbezug von Jahreszeiten und Festen geben inneren Halt und Orientierung. Die ausgeglichenen Wechselbeziehungen geistiger, seelischer und körperlicher Kräfte, die sich auch im epochalen Hauptunterricht in den ersten beiden Schulstunden jedes Morgens mit dem Klassenlehrer wieder finden, ermöglichen ein kindgerechtes, lebendiges Lernen.