Waldorf-Kindergarten Meldorf startet zu Jahresbeginn

Vier Fachkräfte hat der Vereinsvorstand für die neu entstehende Kita in Meldorf gesucht. Zwei von ihnen arbeiten bereits in der Kita Wöhrden, zwei weitere haben ihren Vertrag zum 1. Dezember unterschrieben. Gemeinsam erarbeiten die drei Erzieherinnen und ihr männlicher Kollege das Konzept und sind bereits zu einem engagierten Team zusammengewachsen.

Unser Team für Meldorf.

Die gebürtige Lübeckerin Petra Schwebcke ist aus München zurück in den Norden gezogen, Saskia Weyerstall hatte es aus Kassel nicht ganz so weit bis nach Dithmarschen. Sie werden gemeinsam die Regelgruppe leiten. Für die zehn Kleinen in der Krippengruppe werden Britta Schmitz und Roman Verlinden verantwortlich sein. „Wir können super wickeln!“, sagen sie augenzwinkernd mit Blick auf ihre langjährige Erfahrung mit Kindern unter drei Jahren. Das Paar ist aus Oberhausen nach St. Michaelisdonn gezogen. Wichtig ist allen vieren, die Ansätze der Waldorfpädagogik in der Kita-Arbeit für Interessierte aufzubereiten und greifbar zu machen. „Bei uns läuft zum Beispiel viel über die Anregung der Motorik und Feinmotorik“, erklärt Petra Schwebcke. Sie stellt nach Feierabend die sogenannten Schneckenbänder her, mit denen unzählige Spielideen und wesentliche Reize für die Gehirnentwicklung möglich werden. Von gleich hoher Bedeutung seien Finger- und Kreisspiele wie auch Rhythmus in unterschiedlichen Formen.

Nicht nur die Erzieherinnen sehen der Eröffnung mit wachsender Vorfreude entgegen. Nur  etwas über zwei Jahre sind von der ersten Vorstellung des Konzeptes bei den Stadtvertretern bis zur Fertigstellung Bodenplatte vergangen. „Eine Weile wird man jetzt wieder gar nichts sehen“, geduldet sich Vorstandssprecher Martin Fricker. Grund hierfür ist die Holzständerbauweise. Aber gleich nebenan bei Naturbau würden nun die Wände gefertigt „und dann steht da plötzlich das fertige Gebäude.“ 1,2 Millionen Euro hat der kleine Trägerverein in die Hand genommen, nur ein Drittel davon werden vom Land gefördert, legt Geschäftsführer Ulbert Kühl dar. Durch seine Initiative erweitert der Verein die Wahlmöglichkeiten der Familien in der Domstadt, was den Elementarbereich angeht. Wer möchte, kann diesen Weg durch eine Anmeldung an der Waldorfschule in Wöhrden weiter beschreiten. Die Waldorf-Kita hat unterdessen bereits vor Abschluss der Bauarbeiten sechs feste Anmeldungen. „Wir planen noch Informationsabende in Meldorf für November oder Dezember“, verspricht Petra Schwebcke. Den konkreten Bedarf bei den Betreuungszeiten fragen die Erzieherinnen im Zusammenhang mit den Anmeldungen ab, festgezurrt sei noch nichts, hieß es vonseiten der Verantwortlichen. Das Team ist zuversichtlich, dass die 30 Plätze bis zur Eröffnung belegt sind.

 

Info:

Für Anmeldungen oder Fragen wenden sich interessierte Eltern bitte unter 0152-235 204 50 an Petra Schwebcke. Anfragen per Mail bitte an woehrden-waldorfkindergarten@t-online.de