Staffellauf 100-Jahre-Waldorf

Mittelstufe und Obersstufenschüler bringen die Staffette mit dem Rad nach Itzehoe

Die Klasse 5/6 startet in aller Frühe in Wöhren, um die Staffette nach Meldorf zu bringen.

Lennart Peters übergibt die Staffette am Bahnhof in Burg stellvertretend für die Klasse 7/8 an Richard Rexhepi von der Oberstufe. Die Oberstufe bringt den Stab nach Itzehoe.

"Das Leben ist wahr" - dieser Sinnspruch wandert im Jubiläumsjahr von Wöhrden bis nach Stuttgart.

Für die Organisation, bei der ganz viele Eltern mit involviert waren, an dieser Stelle herzlichen Dank! Auf dem Bild: Rücktransport der Räder von Burg nach Wöhrden.

Nach mehreren Tagen Regenwetter startete der bundesweite Staffellauf in Form einer Radtour bei Sonnenschein. Startpunkt der Westküsten-Route war die Waldorfschule Wöhrden. Die erste Etappe bewältigte die Klasse 5/6 mit Klassenlehrerin Corinna Krüger spielend. Unser Französichlehrer Rolf Waterkamp begleitete die Klasse ebenfalls. Angetan mit den gelben 100-Jahre-Waldorf-T-Shirts ging um 8:30 Uhr los. Staffettenträger war Clemens Schweiger.

Die älteren Schüler der Klasse 7/8 waren schon früher losgefahren und warterten in Meldorf am Landwirtschaftsmuseum auf den Staffelstab. Auf bewährte Art und Weise hatte die Klasse sich in unterschiedlich schnelle Gruppen aufgeteilt. Zur Begleitung waren Klassenlehrer Frank Schweyher, Klassengebleiterin Heidi Schrader, Sportlehrer Tim Kieser und Britt Schweiger mit unterwegs. Die ganze Klasse ruhte sich noch einmal aus, bevor sie die zweite Etappe nach Burg in Angriff nehmen würde.

Am Landwirtschaftsmuseum gab es für alle Schüler- und Schülerinnen Obst und Mineralwasser als Erfrischung. Die Organisation dieses Etappenpostens hatte das Team der Warteklasse um Andrea Schroer und Stefanie Anger mit Unterstützung von Stephanie Diciolla und Marco Becciu geleistet. Nach der Übergabe der Staffette an Immo Bühler machte die Klasse sich über Windbergen auf den Weg nach Burg, wo die nächste Übergabe an die Oberstufenschüler um 12.30 Uhr geplant war. Deren Teilnehmerfeld aus 13 Schülerinnen und Schülern war in Wöhrden erst gegen 10 Uhr gestartet. Sportlich begleitet wurden sie von ihren Fachlehrern Markus Altewischer und Gerrit van den Toren. Lasse Goldmann, wie immer auf dem Stand der Technik, begleitete die Tour mit der actioncam, montiert auf seinem Fahrradhelm.

Nach der Staffettenübergabe am Bahnhof in Burg ging es für die Oberstufenschüler und die Lehrer, ergänzt um Tim Kieser, über den Kanal weiter Richtung Itzehoe. Für einen Teil der Schüler waren die gut 50 km eine große Herausforderung, so dass die Gruppe sich teilen musste. Der Zieleinlauf vor 14 Uhr konnte nicht wie geplant stattfinden. Dennoch war die Tour eine gelungener Auftakt an der Westküste. Die Staffette bereits einen Tag später von Itzehoe nach Elmshorn gebracht worden.