Landbaupraktikum 2019

Das Landbaupraktikums der Klasse 10 ist nun bald um - ein guter Zeitpunkt, um Einblick in dieses erste große Praktikum der Oberstufe zu nehmen.

ein Haufen Ferkel

verliebt in Kälbchen

cooles Quartier

Gassi gehen mit Rindern?

gedeckter Tisch

im Stall

Mit einem Jahr Vorlauf trifft unser Gartenbaulehrer Frank Schweyher erste Vereinbarungen mit möglichen Höfen für das Landbaupraktikum der 10. Klasse. Die Schüler*innen bereiten sich dann gemeinsam mit ihm in Vertretungsstunden auf die besonderen Herausforderungen dieser Zeit vor. Damit nicht genug, bekommen auch die Eltern bei einem Elternabend eine Einführung.

Organisatorisch sind die Schüler*innen aufgefordert, sich jeweils zu zweit zusammen zu finden. Die letzte Entscheidung über die Verrteilung liegt jedoch bei Herrn Schweyher. Vor den Sommerferien ist es dann soweit: Die Jugendlichen stellen sich schriftlich ihrem Praktikumshof vor.

Für das Praktikum selbst bekommt jede*r Schüler*in Arbeitsaufgaben. Sie dienen als Grundlage für ein Berichtsheft, das u.a. auch eine Selbstreflextion über die Zeit auf dem landwirtschaftlichen Betrieb, einen Betriebsspiegel, einzelne Tageberichte und den tieferen Einstieg in ein frei gewähltes Thema enthalten soll.

In diesem Jahr waren acht Schüler*innen unserer 10. Klasse in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen auf Demeterhöfen untergebracht, um sich auf die Landwirtschaft einzulassen. Das gelang nicht allen Jugendlichen gleich gut. Doch diejenigen, die diese Zeit mit einem offenen Herzen und tätigen Händen angegangen sind, ernteten von den Verantwortlichen ihrer Betriebe übergroßes Lob, wie Herr Schweyher nach seiner Besuchsreise berichtet. Nach den Herbstferien berichten dann die Schüler*innen selbst an einem halböffentlichen Abend vor Eltern und Kollegium von ihren Erlebnissen und Erkenntnissen.